Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » UNGELÖSTE MORDFÄLLE » MORDFALL IRINA A. (29 †), NIDDAPARK/FRANKFURT, 2018




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 481 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 25  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: MORDFALL IRINA A. -- Diskussion
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Donnerstag, 10. Mai 2018, 20:34:57 
Offline
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 01. August 2013, 12:24:50
Beiträge: 12583
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit zwölf Goldenen Kronen für 12.000 Beiträge)
Sterne: ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★
(ausgezeichnet mit sieben Goldenen Sternen für drei korrekte Antworten)
IRINA A. (29 †)

Bild


Bild


-----------------------------------------------------------------


KILLER ERSTICHT 29-JÄHRIGE AUS DEM WESTEND

Frauen-Mord im Niddapark

Zitat:
Die Frau ist komplett bekleidet.
Am Arm hat sie eine schwere Stichverletzung, das Gesicht ist entstellt.


Zitat:
Nach der Obduktion steht fest:
Die junge Frau wurde offenbar durch mehrere Messerstiche in Kopf und Körper getötet.

Nach BILD-Informationen handelt es sich bei der Toten um Irina A. aus dem Westend.


Zitat:
Die 29-Jährige machte im Februar 2017 mit einer Falschaussage von sich reden:

Sie hatte zusammen mit einem Gastwirt und Kellnern behauptet, dass es an Silvester einen „Sex-Mob“ in der Freßgass‘ gegeben hätte. Flüchtlinge hätten u. a. sie sexuell belästigt.

BILD hatte über diesen Fall berichtet, der sich im Nachhinein als Lüge herausstellte. Für die falsche Berichterstattung hatte BILD sich entschuldigt.

Laut Kripo wurde ihr Mercedes (F-IR 88) in Nähe des Leichenfundortes geparkt. Die gelbe Handtasche der 29-Jährigen ist verschwunden.

Hinweise: 069-755-53111.


https://www.bild.de/regional/frankfurt/ ... .bild.html

_________________
Was man ernst meint, sagt man am besten im Spaß - Wilhelm Busch


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Donnerstag, 10. Mai 2018, 21:29:18 
Offline

Registriert: Mittwoch, 18. Januar 2017, 13:29:43
Beiträge: 2850
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit zwei Goldenen Kronen für 2000 Beiträge)
Sterne:
Frankfurter Milieu?...

Die junge Frau, die vor einiger Zeit tot im Westhafen in Frankfurt aufgefunden wurde, war aus Rumänien. Ob es da einen Zusammenhang gibt?

_________________
Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen. Abraham Lincoln


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Freitag, 11. Mai 2018, 02:38:38 
Offline
Moderator

Registriert: Montag, 23. September 2013, 03:07:45
Beiträge: 2150
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
Sterne:
Spoiler
Instagram-Foto von Irina A aus der Innenstadt FfM, Juni 2017, mit ihrem Mercedes GLE 350 D, der gestern nahe des Fundorts am Niddaparks abgestellt aufgefunden wurde.

Bild


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Freitag, 11. Mai 2018, 02:57:21 
Offline
Moderator

Registriert: Montag, 23. September 2013, 03:07:45
Beiträge: 2150
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
Sterne:
Aus der Facebook-Seite des Opfers Irina A, geht hervor, dass sie definitiv Geld gehabt haben muss. Und alleinige Geschäftsführerin einer Frankfurter "Real-Estate-Firma" mit ihrem Namen gewesen war, also Immobilen-Maklerin. Und jüdischen Glaubens war, was man auch am Davidstern auf dem Foto sieht, aber sie schreibt es auch.
Es gibt Fotos von vielen "Locations" in Deutschland (Köln, München, Frankfurt) oft aus teuer-gediegen-wirkenden Diskotheken und Bars. Außerdem welche aus Wien, Odessa (Ukraine), Phuket (Thailand) und auch viele aus der Republik Moldavien, aus deren Hauptstadt sie wohl stammt und wohin sie regelmässig Besuche gemacht haben muss (entsprechend FB-Chronik).
Sie scheint noch andere teure Autos gefahren zu sein, ein Porsche und ein anderes rennwagenartiges Modell.

Zur Bar First-in in Frankfurt scheint sie eine geschäftsmässige Connection gehabt zu haben (wie ja u.a. auch der etwas seltsamen scheinbar gefälschten Sex-Mob-Story von Silvester 2016/17 hervorgeht).


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Freitag, 11. Mai 2018, 03:24:02 
Offline
Moderator

Registriert: Montag, 23. September 2013, 03:07:45
Beiträge: 2150
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
Sterne:
Auf ihrer FB-Seite hat einer vor 4 Stunden geschrieben:
Zitat:
Tja mit großen Hunden pissen gehen... jetzt im Sarg...bestens


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Freitag, 11. Mai 2018, 03:51:02 
Offline
Moderator

Registriert: Montag, 23. September 2013, 03:07:45
Beiträge: 2150
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
Sterne:
Auf dem Instagramm-Account sind Fotos aus vermutlich ihrer Stadtwohnung, das muss in einem der gediegenen Altbau-Viertel Frankfurts sein, also definitiv nicht am Niddapark, wo sie gefunden wurde.

Ihre Makler-Geschäftsadresse ist nahe der First-In Bar bei der Alten Oper. Aber beides weit vom Fundort.


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Freitag, 11. Mai 2018, 04:07:07 
Offline

Registriert: Freitag, 06. April 2018, 14:29:32
Beiträge: 306
Kronen:
Sterne:
Jan Mai (49) hat sich in den vergangenen Jahren zu einer festen Größe in der Frankfurter Gastronomie- und Clubszene entwickelt. Außer in der Café-Bar „First In“ in der Freßgass’ mischt er zum Beispiel auch im „Garibaldi“ in der kleinen Hochstraße und im „Gibson Club“ auf der Zeil mit. Den „Katana Club“ am Taunustor hat er nach den Hells-Angels-Schüssen vor der Tür abgegeben. Zu der Rockergruppe werden ihm gute Kontakte nachgesagt.
Mais Laufbahn als Frankfurter Szenegastronom war keineswegs vorgezeichnet: Nach einer Banklehre besuchte er zunächst die Frankfurter Goethe-Universität, um dort Betriebswirtschaftslehre zu studieren und einen Abschluss als Diplom-Kaufmann zu machen. Richtig ins Berufsleben stieg Mai bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG ein, wo er es bis ins Management brachte. Später wechselte er als Investmentbanker zur Privatbank Sal. Oppenheimer und landete bei der Spütz AG. Als diese übernommen wurde, machte er sich als Finanz- und IT-Dienstleister selbstständig.
Dann kamen die Immobilienunternehmer Micky Rosen und Alex Urseanu auf ihn zu und boten ihm die Café-Bar „Oro“ in der Hochstraße an. Mai griff zu. Es sollte nicht bei dem Lokal bleiben. Es folgten die „Bar 54“, das „Garibaldi“ und mehr – in zwei Jahren gut sieben Läden. Auch mit dem Star- und Fernsehkoch Mirko Reeh arbeitet Mai zusammen. (chc,es)

_________________
Be the person your dog thinks you are


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Freitag, 11. Mai 2018, 06:08:43 
Offline
Moderator

Registriert: Montag, 23. September 2013, 03:07:45
Beiträge: 2150
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
Sterne:
@Rubikon oder andere
Weisst Du ob der Gerichtsprozess wegen dieser Fake-Story schon durch ist?
Es gab Meldungen, dass er begonnen hat, im Nov 2017, aber ich hab nichts gefunden von wegen Urteil.
Müsste eigentlich längst durch sein. Ich vermute es war ne Geldstrafe.


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Freitag, 11. Mai 2018, 06:18:53 
Offline
Moderator

Registriert: Montag, 23. September 2013, 03:07:45
Beiträge: 2150
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
Sterne:
Scheinbar hat sie Neider gehabt. Denkbar wegen gutem Aussehen und Geschäftstüchtigkeit.
Auf ihren Social Media Seiten schreibt sie (auf Englisch):
"Du weisst dass Du etwas richtig machst, wenn Leute, die Du nicht einmal kennst, Dich hassen"
oder "Liebe Haters, ich habe noch so viel für euch in peto, worüber ihr euch grün ärgern könnt. Seid einfach geduldig".


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Freitag, 11. Mai 2018, 06:25:38 
Offline

Registriert: Freitag, 24. Oktober 2014, 08:54:34
Beiträge: 3234
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Kronen für 3000 Beiträge)
Sterne:
OT

Jetzt habe ich diese Beiträge nicht gesehen und eine neue Rubrik eröffnet.

viewtopic.php?f=31&t=610

Talida, könntest Du das bitte zusammenführen oder irgendwie richten?


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Freitag, 11. Mai 2018, 06:51:12 
Offline

Registriert: Freitag, 24. Oktober 2014, 08:54:34
Beiträge: 3234
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Kronen für 3000 Beiträge)
Sterne:
@z3001x

Nein, der Prozess wegen der "Fake-Story" ist nicht durch. Im November wurde gegen sie Anklage wegen Vortäuschens einer Straftat erhoben.

Es stand wohl demnächst die Gerichtsverhandlung an. Wir haben aber schon Mai. Die Anklage ist vom November. Da ist inzwischen ziemlich viel Zeit vergangen. Wer weiß, wie sie sich in den Monaten nach Anklageerhebung zu den Anschuldigungen verteidigt hat. Vielleicht gab sie an, dass sie zu den falschen Aussagen angestiftet oder gar genötigt worden sei.


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Freitag, 11. Mai 2018, 07:04:31 
Offline
Moderator

Registriert: Montag, 23. September 2013, 03:07:45
Beiträge: 2150
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
Sterne:
AngRa hat geschrieben:
@z3001x

Nein, der Prozess wegen der "Fake-Story" ist nicht durch. Im November wurde gegen sie Anklage wegen Vortäuschens einer Straftat erhoben.

Es stand wohl demnächst die Gerichtsverhandlung an. Wir haben aber schon Mai. Die Anklage ist vom November. Da ist inzwischen ziemlich viel Zeit vergangen. Wer weiß, wie sie sich in den Monaten nach Anklageerhebung zu den Anschuldigungen verteidigt hat. Vielleicht gab sie an, dass sie zu den falschen Aussagen angestiftet oder gar genötigt worden sei.


Irgendeine Strategie wird sie sich sicher überlegt haben. Dass der Kneipier, also die Mai, hinter dem Mord steckt, weil er die Frau, die ihn belastet, um sich selbst zu entlasten, ausschalten will, glaub ich aber nicht. Die scheinen freundschaftlich verbunden. Außerdem dürften sie mit Geld aus der Sache rauskommen und das haben beide wohl nicht so wenig.
Jedenfalls gab es auch noch im Sommer 2017 Bilder von ihnen gemeinsam, wo die Story schon enttarnt war. Hab Instagram und Facebook durchforstet.

In einem FB-Post hatte sie übrigens geschrieben, dass sie sich als Jüdin vor judenfeindlichen Muslimen fürchtet. Und das Hydra Hitler neue Köpfe gewachsen wären. Denk in dem Bereich dürfte ihre Motivation für diese Story gelegen haben, was es natürlich nicht rechtfertigt.
Und außerdem dürften sie so PR gemacht haben für ihren Laden.


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Freitag, 11. Mai 2018, 07:32:33 
Offline
Moderator

Registriert: Montag, 23. September 2013, 03:07:45
Beiträge: 2150
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
Sterne:
Hier steht noch dass auch ihr Handy weg ist. Das ist gut, das könnte den Täter verraten.

http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Get ... 75,2985609

Ich glaub, dass es um Geld bzw Geschäfte geht, zumindest auch.
Die Frau scheint sehr mobil gewesen zu sein. Ein Wochenende in Köln, nächstes in Belgrad, dann in Wien.
Und in angesagten, eher hochpreisigen Locations. Super viele Klamotten, tolle Wohnungen, dicke Autos. Und vom allen reichlich. Luxusleben, viele Bekannte auf der ganzen Welt bzw in DE und Osteuropa. Und oft zurück in Moldavien. Und alles junge Party-affine Leute, die nach oben wollen. Und offenbar auch krumme Dinger drehen (siehe Sex-Mob-Story).

Denk der Mörder wollte einerseits was Sexuelles von ihr, vll hat er es auch gekriegt, aber der Konflikt lag im Geschäftlichen. Die Ermordete wirkt auf mich ziemlich geschäftstüchtig und als ob sie weiß wie sie ihre Ziele erreicht, also auf die elegante/raffinierte Art, eher als auf die harte. Könnte mir vorstellen dass sie weiß, wie sie speziell Männer erst um den Finger wickelt und dann ausbootet (businessmässig) - und die ihr danach trotzdem noch verfallen sind.
Denk der Park wurde als Treffpunkt gewählt, weil sie was ungestört besprechen wollten und es für ihn praktisch war, liegt ja am nord-westlichen Stadtrand FfM. Sie scheint eher mit dem Westend verbunden zu sein, da liegt ihr Makler-Büro und auf dieses First-In und auch andere Bars/Clubs von den sie gepostet hat dass sie dort war. Also dürfte sie da raus gefahren sein, um sich mit dem Typ, dem Mörder, zu treffen. Der müsste dann von irgendwo her gekommen sein, wo man über die A66/Miquelallee nach FfM reinkommt.
Und ihm ging es um die Handtasche, aber nicht als Trophäe wie bei Sex-Tätern, sondern weg dem Inhalt. So stell ich es mir vor.


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Freitag, 11. Mai 2018, 07:55:15 
Offline

Registriert: Freitag, 24. Oktober 2014, 08:54:34
Beiträge: 3234
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Kronen für 3000 Beiträge)
Sterne:
Zumindest gehe ich auch davon aus, dass Täter und Opfer sich kannten. Sie war kein Zufallsopfer. Ihr Handy ist aus gutem Grund weg. Der Täter wäre sicher schnell gefasst, wenn die Polizei das Handy in die Finger kriegt, denn es gab sicher eine Verabredung in den Park. Die Tat wurde mit großer Brutalität ausgeführt, das veranlasst zumindest die FAZ dazu eine Beziehungstat für am wahrscheinlichsten zu halten, also dass der Täter aus einem blinden Hass heraus gehandelt hat. Ihr Gesicht war ja auch entstellt. Einen Auftragsmord schließe ich aus diesem Grund auch aus. Dazu passt das entstellte Gesicht nicht. Die Polizei scheint auch nicht davon auszugehen, dass Jan M. etwas mit der Tat zu tun hat, denn dann hätten sie ihn längst in U- Haft verfrachtet.


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Freitag, 11. Mai 2018, 08:06:33 
Offline

Registriert: Freitag, 24. Oktober 2014, 08:54:34
Beiträge: 3234
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Kronen für 3000 Beiträge)
Sterne:
In den Zeitungen wird gerätselt, ob der Fundort Niddapark auch der Tatort war oder ob die Tote nur dort abgelegt worden ist. Das ist natürlich auch möglich. Ihr Fahrzeug stand zwar in der Nähe. Vielleicht wurde sie mit diesem Fahrzeug aber dort hin gebracht. Für sehr wahrscheinlich halte ich das aber nicht, denn es ist doch umständlich eine Leiche dort auf die Wiese hinzutransportieren und es gibt in Frankfurt auch bessere Möglichkeiten eine Leiche abzulegen. Die Auffindung hat auch nicht lange auf sich warten lassen, denn als das Hundeausführen losging, wurde sie gefunden.


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Freitag, 11. Mai 2018, 11:52:52 
Offline

Registriert: Freitag, 06. April 2018, 14:29:32
Beiträge: 306
Kronen:
Sterne:
Ich denke, der Täter ( oder die Täterin, die ich in diesem Fall nicht für ausgeschlossen halte ) kannte die Hundewiese, weil er / sie einen Hund hat.
Der Angriff gegen das Gesicht spricht m.E. schon für eine sehr persönlich motivierte Tat .
Irina A. trug eine billige Review- Latzhose, was mich vermuten lässt, die Verabredung erfolgte erst kurz vor ihrem Eintreffen ( was bedeuten würde, auch der Täter hatte keinen langen Weg ) und sie hielt es nicht für nötig, sich vor dem Treffen so umzuziehen, wie es ihrem " Standard" entsprach. Das wiederum lässt mich, ebenso wie die Stiche ins Gesicht, nicht nur ein persönliches Kennen, sondern auch eine Vertrautheit vermuten.

_________________
Be the person your dog thinks you are


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Freitag, 11. Mai 2018, 12:32:32 
Offline
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 01. August 2013, 12:24:50
Beiträge: 12583
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit zwölf Goldenen Kronen für 12.000 Beiträge)
Sterne: ★ ★ ★ ★ ★ ★ ★
(ausgezeichnet mit sieben Goldenen Sternen für drei korrekte Antworten)
Zuerst dachte ich sie wäre dort durch den Park, weil das ihr Heimweg ist ...
Joggerin dürfte wegen den Klamotten ausscheiden, evtl. noch Gassigängerin, wo sich dann die Frage gestellt hätte wo der Hund abgeblieben ist .. ein typischer Übergriff wie er tagtäglich passiert.

Da sie aber mit den Auto dort war sieht es schon sehr nach Treffen aus ...
sie scheint auch nicht sofort vermisst worden zu sein, was mich wundert, da sie ja allem Anschein nach 2 kleine Zwillingsjungs hat ...
die muss man ja unterbringen oder sitten lassen, ausser die hätten nicht bei ihr gelebt, sondern z.B. beim Vater ..
oder sie hatte eine Nanny oder aupair die eh immer da war, was bei ihrem Lebensstil vermutlich anders garnicht zu machen gewesen wäre, aber auch dann hätte man sie doch spätestens am morgen daheim vermisst.

_________________
Was man ernst meint, sagt man am besten im Spaß - Wilhelm Busch


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Freitag, 11. Mai 2018, 14:15:42 
Offline

Registriert: Freitag, 06. April 2018, 14:29:32
Beiträge: 306
Kronen:
Sterne:
Ich frage mich , weshalb eine Immobilienmaklerin , die erfolgreich wirkt, als Bedienung arbeitet.
Als Freundschaftsdienst in einer Engpasssituation kann ich mir das ja noch vorstellen . Oder auch, wenn das Immobiliengeschäft eben gar nicht so erfolgreich war und das Geld fürs Leben woanders her kommt.
Ansonsten fehlt es mir da wirklich an Phantasie.

_________________
Be the person your dog thinks you are


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Freitag, 11. Mai 2018, 14:21:22 
Offline

Registriert: Freitag, 24. Oktober 2014, 08:54:34
Beiträge: 3234
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Kronen für 3000 Beiträge)
Sterne:
Der Prozess wegen Vortäuschens einer Straftat findet gegen den ebenfalls angeklagten Jan M. nach Auskunft der Staatsanwaltschaft wie geplant am 8.6.2018 statt.


https://www.tagesspiegel.de/weltspiegel ... 67766.html

Es besteht zwischen dem Tod der Mitangeklagten und dem Prozessbeginn ein enger zeitlicher Zusammenhang. Das muss nichts bedeuten. Aber außer Acht bleiben darf dieser Umstand auch nicht.

Mich wundert, dass die Sache nicht doch längst durch Strafbefehl erledigt worden ist, zumal wohl nur eine Geldstrafe zu erwarten ist und es bislang nach den Berichterstattungen in den Zeitungen danach aussieht, als hätten die Angeklagten alles frei erfunden. Das könnte ein Hinweis dafür sein, dass die Angeklagten vielleicht doch nicht geständig im Sinne der Anklage waren und somit einen möglichen Strafbefehl nicht akzeptiert haben. Auf den Prozess darf man jedenfalls gespannt sein.


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Freitag, 11. Mai 2018, 14:23:34 
Offline

Registriert: Freitag, 24. Oktober 2014, 08:54:34
Beiträge: 3234
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit drei Goldenen Kronen für 3000 Beiträge)
Sterne:
Ich gehe davon aus, dass das Opfer alleine bzw. ohne feste Bindungen gelebt hat und keinen festen Tagesablauf hatte. Sie hat wohl mal hier und da gearbeitet. Daher fiel ihr Verschwinden wohl zunächst auch nicht auf. Das ist alles sehr undurchsichtig.


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 481 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 25  Nächste

Foren-Übersicht » UNGELÖSTE MORDFÄLLE » MORDFALL IRINA A. (29 †), NIDDAPARK/FRANKFURT, 2018


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de