Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » VERMISSTENFÄLLE » AKTUELLE UND ÄLTERE VERMISSTENFÄLLE - Öffentliches Forum




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 774 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30 ... 39  Nächste
Autor Nachricht
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Montag, 10. Dezember 2018, 01:48:22 
Offline

Registriert: Donnerstag, 29. November 2018, 11:03:55
Beiträge: 4
Kronen:
Sterne:
Das ein Mensch sein freiwilliges Verschwinden so detailiert plant, das es sogar als Kriminalfall endet, halte ich für sehr weit her geholt. Man müsste sich selber frage, was würde ich machen, um aus meinem normal bürgerlichen Leben auszuscheiden? Damit die Gefahr einzugehen, dass man mich doch findet? Ich denke nicht.

Ja, auch ich denke, dass in diesem Falle sehr viel menschliches Versagen eine große Rolle spielt. Sei es die "reservierten" Freunde oder gar die Mutter, die, so denke ich, bis heute glaubt, ihren Sohn lebend zu finden und das kann man eigentlich vergessen.

Habe vorige Woche mal zwei Kumpels diesen Fall mitgeteilt, welche selber schon mal an diesem Urlaubsort waren. Beide waren mit ihren "Billigurlaub" so zufrieden, dass einer sogar meinte, dass zur späteren Stunde tatsächlich die "Creme de la Creme" der Unterwelt ankamen und bulgarische Spezialitäten anboten (Mädchen, Nutten, kleine Jungs und natürlich Stoff). Auch dieser wurde Zeuge, wie schnell Menschenhandel geht und für vergleichweise wenig Geld sexueller Kontakt hergestellt wird, während seine Frau neben ihm saß.
Die Skrukelosigkeit kann man da schon erkennen.

Wenn man das so noch verbindet, stellen sich mir neue Fragen, welche mit dem Verschwinden zu tun hat. Aber dass er sooo ganz alleine kein Bock mehr auf das stumpfe Leben in Deutschland? Nein Nein ihr lieben...


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Montag, 10. Dezember 2018, 09:26:37 
 
So kann es Bulgarien zugehen. Aber wir wissen ja, dass LM schon am Flughafen in Besitz eines Flugtickets war und damit in relativer Sicherheit. Weiterhin steht fest, dass gegen in Bulgarien nicht wegen irgendetwas ermittelt wurde.
Warum sollte er also Opfer von Kriminellen geworden sein und das dermaßen, dass er um sein Leben fürchten muss. Es kann ja sein, dass er Kontakt zu Kriminellen hat, als seine Ohrverletzung entstand. Aber auch bezweifle ich eher. LM als gewöhnlicher sehr mittelmäßig betuchter Tourist gibt kein Ziel für die Mafia her. Das ist einfach so. An ihm hätten sich vielleicht Kleinkriminelle vergriffen, aber nicht die Hintermänner.

Was inszeniert LM eigentlich selbst ? Die ganze Geschichte ist eher eine Inszenierung seiner Mutter, wenn man so will.....


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Dienstag, 11. Dezember 2018, 01:32:18 
 
Jolu65 hat geschrieben:
Was inszeniert LM eigentlich selbst ? Die ganze Geschichte ist eher eine Inszenierung seiner Mutter, wenn man so will.....


Das ist eine gute Frage und ja: Das "Mysteriöse" in diesem Fall, kam erst durch die (Nach-)Erzählung durch die Mutter und die Freunde in diesen "Fall". Einzig seltsam ist nur sein Rennen aus dem Flughafen und die vermeintliche Übersteigung des Zaunes.
Alles andere ist - mit Ausnahme einiger SMS - nicht dokumentiert.

Dass sein Wegrennen aus dem Arztzimmer "panisch" war, steht außer Frage. Dies schließt allerdings ein selbstgeplantes Ziel nicht aus. Ich möchte noch einmal auf die Mutter hinweisen und wiederholen, was sie in XY sagte: Geh noch mal zum Arzt, lass dich noch mal durchchecken.
Ich denke - sofern das noch dominanter gesagt wurde -, kann alleine das das "Faß zum überlaufen" gebracht haben. Da befindet sich LM nun schon beim dritten Arzt und befolgt schon wieder brav die Anweisungen, die dem voll erwachsenen Mann gegeben werden. Wissen wir, ob es in seiner Kindheit man traumatische Erfahrungen mit Ärzten gab? Wurde das Kind vielleicht so in Watte gepackt, dass es bei jedem Schnupfen zum Arzt geschickt wurde? Ist das Arzterlebnis vielleicht ein Triggerpunkt für seine als Kind so häufig empfundene Ohnmacht?

Vielleicht gab es ja anfangs überhaupt nicht den Plan, dauerhaft in Bulgarien zu bleiben. Ein "normaler" Mann hätte, sofern er den Spaß noch ein wenig verlängern wollte, der Mutter einfach gesagt, dass der Urlaub länger wird. LM brauchte vielleicht den Aspekt der "Krankheit" (Ohrverletzung), um der Mutter verständlich zu machen, dass er "weder fliegen noch fahren kann". So ein jemand muss - der kindlichen Phantasie folgend - eben erst wieder "gesund" werden, bevor er zurückkehrt.
Das Antibiotikum gab LM in gewisser Hinsicht "Narrenfreiheit". Mir kam so die Idee, dass er mit diesem Geheimnis, das er der Mutter anvertraute, nun jeden "Rausch" erleben durfte. Wäre er in einem Rausch "verstört" ans Telefon gegangen - immer wäre da die Ausrede mit dem Cefzil gewesen, das ihn eben "so verändert hat". Wenn man das so weiterspinnt, könnte man auch hier sagen: Rauscherleben kann er vor der Mutter nur mit einer Pathologie erklären (nicht er macht das alles, sondern das Antibiotikum).

Ich verstehe jeden, der das hier nicht nachvollziehen kann. Es ist ja auch nur eine Idee.


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Dienstag, 11. Dezember 2018, 22:14:52 
 
Es kann tatsächlich so gewesen sein, dass er seiner Mutter "einen Bären aufbinden" wollte, auch wenn das vielleicht makaber klingt. Wir wissen gar nichts zwischen der Interaktion zwischen LM und seiner Mutter. Wer weiß das schon ?

Es kann aber auch so sein, dass LM sich gar nicht für immer "absetzen" wollte und nur seinen Urlaub verlängern wollte; dann ist aber etwas unvorhergesehenes passiert....

Aber was soll das gewesen sein ? Und wäre es da für LM nicht viel einfacher gewesen solch eine "Inszenierung" dafür nicht zur Aufführung zu birngen ?

Dieses Herausrennen aus der Flughafenambulanz ist nicht schlüssig für solche Theorien. Man könnte das eher als Schlussstrichhandlung sehen. So würde ich das bewerten.
Es gibt Bilder von LM, die zeigen ihn in anderen Urlauben oder zumindest in einem anderen Urlaub. Somit ist LM nicht der völlig lebensuntüchtige Junge, der es noch nicht einmal schafft ein Kreditkarte zu sperren. Man muss hinterfragen, wo LM früher in Urlaub war, was er da erlebt hat und ob es Andeutungen von gibt, sein Leben woanders fortzusetzen. Das wird am wahrscheinlichsten sein. Zumindest das offizielle Fahndungsfoto zeigt ihn in einer Gebirgsumgebung. Wo war das ?

Ich habe einmal von einem Deutschen gehört, der lebte jahrelang in Tunesien bei einem Teppichhändler, ohne Papiere ganz problemlos......


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Mittwoch, 12. Dezember 2018, 09:07:31 
Offline

Registriert: Montag, 05. November 2018, 09:48:37
Beiträge: 78
Kronen:
Sterne:
Das komische ist doch, wir sehen ihn total relaxt den Flughafen betreten, er fragt nach dem Weg zum Arzt und wirkt auch danach noch immer nicht panisch oder aufgewühlt.

Der Arzt, der ihn im Krankenhaus dann untersucht hat, oder untersuchen wollte? Spricht davon, dass er sehr aufgewühlt und nervös war. Gibt es eine Aussage darüber, ob dies ab der ersten Minute der Fall war? Oder erst ab da, wo dieser Flughafenmitarbeiter den Raum betreten hat?


Er stürmt gezielt zur Autobahn und von dort verliert sich seine Spur, als Laie würde ich nun davon ausgehen, dass er von dort aus mitgenommen wurde. Freiwillig oder nicht, fragt sich nur warum niemand ein wartendes Auto gesehen hat, sowas muss doch auffallen.
Oder die Behörden haben dies nicht weiter überprüft.


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Mittwoch, 12. Dezember 2018, 14:44:27 
Offline
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 28. Januar 2017, 13:39:28
Beiträge: 1641
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne:
Wieso geht man eigentlich davon aus, dass Lars Mittank zur Autobahn wollte? Wenn ich alles richtig verstanden habe, lag hinter dem Zaun das Flighafengelände. Ich vermute daher, dass sein Ziel irgendwo auf dem Gelände des Flughafens lag, vielleicht eine Privatmaschine? Wenn ja, mit welchem Ziel?

_________________
Beharrlichkeit führt auch zum Ziel!


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Mittwoch, 12. Dezember 2018, 19:09:26 
 
Nein. Der Zaun markiert die Außengrenze des Flughafengeländes. Wenn man darüber kletter, ist man auf einem Acker. Und schon direkt hinter diesem Acker kommt in wenigen hundert Meter die Autobahn, zuerst die Fahrtrichtung Varna und wenn man diese überquert die in Richtung Sofia.

Das ist ein guter Punkt, dass LM völlig entspannt zum Flughafenarzt geht und dann recht überstürzt aus Terminalgebäude rennt. Das Verhalten ist und bleibt seltsam, einfach unerklärlich. Aber was soll beim Besuch des Flughafenarztes vorgefallen sein ? Das ist ja noch unerklärlicher, dass bei einem Arztbesuch jemand überstürzt aufbricht, nachdem er da nervös gewirkt hat. Da muss man noch einmal gründlich nachdenken.
Wodurch kann ein bulgarischer Arzt einen deutschen Touristen dermaßen verunsichern- und das wahrscheinlich völlig unabsichtlich ?

Wir dürfen aber nicht außer Acht lassen, dass niemand wusste und es voraussehen können, dass LM den Arzt aufsucht. Er tut das ja auf Rat seiner Mutter und insofern spontan. Deshalb ist es unwahrscheinlich, dass jemand LM während des Arztbesuchs einschüchtern konnte. Denn es wusste ja niemand, dass LM den Flughafenarzt aufsuchen würde......


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Donnerstag, 13. Dezember 2018, 00:04:39 
Offline
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 28. Januar 2017, 13:39:28
Beiträge: 1641
Kronen: Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
(ausgezeichnet mit einer Goldenen Krone für 1000 Beiträge)
Sterne:
@Jolu65
Danke für die Klarstellung mit dem Zaun.

Dann die nächste Frage. Warum war LM an diesem Morgen beim Flughafenarzt und nicht bei einem Arzt in der Stadt? So wie es aussieht hatte er sein ganzes Gepäck dabei, war also prinzipiell startklar für den Heimflug oder die Heimfahrt mit einem Bus oder anderen Fahrzeug vom Flughafen aus. Wenn er sein Gepäck beim Flughafenarzt zurückließ als er panikartig aus dem Behandlungszimmer rannte als der Sicherheitsbeamte eintrat ist dafür die naheliegendste Erklärung, dass er Angst hatte verhaftet zu werden. Er wollte nur noch fort, ohne sein Gepäck und ist später auch nicht mehr zurückgekehrt um es zu holen. Falls sich LM in Bulgarien mit den falschen Leuten eingelassen hatte, was könnte das gewesen sein?

_________________
Beharrlichkeit führt auch zum Ziel!


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Donnerstag, 13. Dezember 2018, 02:36:51 
 
Hallo,

ich habe die letzten Posts gelesen, bei diesen wird ziemlich oft die Vermutung bzw. Theorie über ein absichtliches Verschwinden dargelegt. Kritik war dabei zum Einen die Medienwirksamkeit und zum Anderen die finanziellen Mittel. Hätte man nun jemand Dritten, bzw. Eingeweihten würden sich diese zwei Punkte nicht gut verbinden lassen?

Dabei ich selbst kein Anhänger dieser Theorie bin.


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Donnerstag, 13. Dezember 2018, 18:09:59 
 
So sieht das ja auch irgendwie aus. LM läuft auf direktem Wege zur Autobahn ! Dort endet seine Spur. Man kann nun vermuten, dass ihn jemand mitgenommen hat.....


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Freitag, 14. Dezember 2018, 10:54:28 
Offline

Registriert: Montag, 05. November 2018, 09:48:37
Beiträge: 78
Kronen:
Sterne:
In einer Doku heißt es, mehrere Personen habe unanhängig voneinander berichtet, dass er verhaltensauffällig war, seitdem er das Krankenhaus verlassen hat.

In dieser Doku gibt es ausßerdem einen Zettel mit einer Art Zeitplan, man erkennt nicht alles aber was man erkennt ist:

2 Uhr - FLucht aus dem Hotel

3:06 Uhr SMS "cefcil 500 was ist das"

4:15 Uhr SMS "cefcil 500 was ist das"

6 Uhr - Lars schafft es zum Flughafen

9 Uhr - Lars geht zum Flughafenarzt

9:41 Uhr - Lars rennt aus dem Flughafen


Bisher dachte ich immer, dass er direkt zum Flughafenarzt geht, nachdem er den Flughafen erreicht hat.
Außerdem, was für mich ganz wichtig ist. Bisher ließt man überall, dass Lars seine Mutter fragt, was CFC 500 ist. Auch seine Mutter sagt in Interviews immer CFC 500 (wahrscheinlich ein Ausspracheproblem). Da die Uhrzeiten der SMS ganz genau genannt werden, gehe ich davon aus, dass es sie noch eine Zeitlang gab (also die SMS), oder sogar noch immer gibt. Dadurch kann man davon ausgehen, dass auch der Test "Cefcil 500 was ist das?" der richtige Text ist.

Der Flughafenarzt sagt, dass er sich normal verhält, bis ein Flughafenmitarbeiter zur Tür hinein schaut und LM plötzlich nervös und panisch wird.

Übrigends wird bei Aktenzeichen XY erwähnt dass er eine Freundin hat und dass er auf dem Weg war Karriere zu machen. Das hört sich für mich nicht nach diesem jungen Mann an, der von seiner Mutter unterdrückt wird und bei der Pflege mithelfen muss. Flüchtet man da wirklich in ein neues Leben?

Der erste Arzt, sagt laut Aussage der Kumpels bereits, dass er mit der Verletzung nicht fliegen kann. Der zweite Arzt aus dem Krankenhaus macht dazu keine Angaben.

Um 23:50 checkt er im Hotel ein und ruft direkt seine Mutter an, etwas ist komisch, er hat gerade bezahlt (mit der Kreditkarte?) und sie soll sofort seine Kreditkarte sperren. Vielleicht haben die Hotelangestellten etwas zu lange auf die Karte geguckt? Ein ungewöhnliches Lesegerät benutzt? Vielleicht wurde die Karte an eine zweite Person weitergereicht? Hatte er deswegen eventuell die Vermutung, dass jemand seine Kreditdaten für irgendwelche Zwecke nutzt?

Komischerweise, sagt der Flughafenarzt in der ZDF Doku, dass Lars normal war, bis ein Flughafenmitarbeiter das Zimmer betritt, bzw ins Zimmer hineinguckt. Im Aktenzeichen XY Interview sagt der gleiche Arzt, dass Lars die ganze Zeit nervös war und es nach dem Türöffnen des Mitarbeiters nochmal panischer/extremer wurde.

Was ich auch merkwürdig finde, dass seine Mutter meint, er hat wegen der Stresssituation, den ganzen Geschehnissen und wegen der Antibiotika Tabletten eine Amnesie. Müsste sie nicht wissen, dass er die Tabletten nicht genommen hat? Immerhin gibt es doch diese Aussage, dass die Packung unbenutzt war. Oder hat er vielleicht doch bereits im Krankenhaus eine Dosis bekommen? Was in den Medien nicht weiter erwähnt wurde?

Bei XY wird auch genau erwähnt, dass die Aussage "sie lassen mich nicht fliegen oder fahren" noch vor dem Arztbesuch fiel. Waru war es der Polizei wichtig, dass man dies weiß? Im Interview mit der Mutter wird es auch noch einmal erwähnt.

Irgendwas wollte ich noch schreiben aber meine Kinder haben mich schon wieder so durcheinander gebracht, dass es mir entfallen ist, vielleicht fällt es mir später wieder ein. :D


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Freitag, 14. Dezember 2018, 20:39:45 
 
Ich habe es schon vorne dargestellt:
Die Aussagen der Mutter sind "Stuss", sie sind total inkonsistent. Da passt nichts zusammen. Das ist ja auch überhaupt nicht verwunderlich, weil LM´s Mutter sicher in einer gewissen Ausnahmesituation war und demnach sich Realitätswahrnehmung und Wunschdenken retrospektiv vermischt haben können.

Aber was ich noch gar nicht so gewusst habe:
Warum checkt LM erst um 23:50 ein ? Er müsste doch eigentlich sehr viel früher im Hotel gewesen sein. Was hat er in der Zwischenzeit gemacht ? Wo war er da ? So wie ich die Zeitleiste deute, müsste er ja am späten Nachmittag oder frühen Abend im Krankenhaus "fertig" gewesen sein. Warum ist er dann nicht direkt zum Hotel gefahren bzw warum kommt erst dann im Hotel Color an ?
So wie ich das sehe, müsste er woanders gewesen sein - in der Zeit zwischen Verlassen des Krankenhauses und Eintreffen im Hotel Color. Da fehlen mehrere Stunden ! Was ist da passiert ?

Was heißt verhaltensauffällig ? Ich kann bei LM bei den Videoaufzeichnungen eigentlich nur dann eine Verhaltensauffälligkeit entdecken, wo er am Busbahnhof orientierungslos und nervös auf und ab läuft. Ansonsten ist da nichts. Das Auf- und Ablaufen am Busbahnhof könnte auch so gedeutet werden, dass ein Verabredung geplatzt ist, d.h ein "Abholer" ist nicht da oder ein Bus ist bereits weg war. So passt es auch wieder. Und jetzt muss sich LM wieder beeilen, damit er es noch schafft..... er kletter direkt über den Zaun und läuft zur Autobahn.

Um was es da ging und wer da mit verstrickt ist, weiß wirklich nicht.


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Samstag, 15. Dezember 2018, 23:28:22 
 
Landou hat geschrieben:
Übrigends wird bei Aktenzeichen XY erwähnt dass er eine Freundin hat und dass er auf dem Weg war Karriere zu machen. Das hört sich für mich nicht nach diesem jungen Mann an, der von seiner Mutter unterdrückt wird und bei der Pflege mithelfen muss. Flüchtet man da wirklich in ein neues Leben?

Was ich auch merkwürdig finde, dass seine Mutter meint, er hat wegen der Stresssituation, den ganzen Geschehnissen und wegen der Antibiotika Tabletten eine Amnesie. Müsste sie nicht wissen, dass er die Tabletten nicht genommen hat?


Zum ersten: Heißt "Erfolg" automatisch, dass man ein solches Leben nicht aufgeben möchte? Wir kennen zahlreiche Persönlichkeiten, die waren auf ihrem Gebiet Genies, sie hatten Erfolg, Geld usw. - trotzdem haben sie sich umgebracht. Ich denke der "Erfolg" im Leben in Deutschland schließt den Wunsch nach einem Neubeginn nicht grundsätzlich aus. Sicher - es ist schon unwahrscheinlicher, mehr jedoch auch nicht.
Und: Was bedeutet Erfolg? Es wurde nicht konkretisiert. Karriere machen kann auch bedeuten, dass man womöglich bald ein höheres Gehalt oder eine andere Stelle annimmt. Hätte er wirklich "Karriere gemacht", so wäre er sicher nicht zum Urlaub nach Bulgarien geflogen.

Zum zweiten: Richtig erkannt: Die Mutter hält trotz der Erkenntnis, dass die Tabletten unberührt blieben daran fest, dass ihr Sohn das Antibiotikum einnahm. Sie widerspricht - aus welchen Gründen auch immer - hier Tatsachen. Ihre "Theorie" basiert ja auch auf dem Szenario der Amnesie, die nur DURCH DIE TABLETTEN für SIE erklärbar bleibt. Ich muss das so deutlich sagen.

Ob es ein "Sie lassen mich nicht fliegen und nicht fahren" jemals gegeben hat, können wir nicht herausbekommen, da er dies in einem Gespräch gesagt hat. Er ist überhaupt der zentrale Satz, der maßgeblich dazu geführt hat, dass man ihn sucht.


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Sonntag, 16. Dezember 2018, 10:29:19 
 
Meine Anmerkungen:
Karriere machen und Erfolg haben kann unheimlich belastend sein. Jeder der schon einmal Karriere gemacht hat oder es versucht hat, kommt zu einem Punkt, an dem er das spürt. Manche Menschen kommen damit gar nicht zurecht. Die wollen gar keine Verantwortung haben. Viele Spitzenpolitiker oder Manager haben Suchtprobleme und fast alle haben Charakterprobleme. Manche scheitern da völlig.
Aber auch im kleineren Rahmen kann es für einen jungen Mann schnell Probleme mit sich bringen Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu tragen. Man bekommt 100, 200 oder 500,-€ mehr im Monat, hat aber plötzlich keine Freunde mehr. Damit muss man erst umgehen können. War man vorher der Kollege unter gleichen, ist man plötzlich Chef und soll seinen ehemaligen Kumpels Anweisungen geben, die die manchmal gar nicht umsetzen wollen. Das sind schon viele gescheitert.
Für mich, der schon oft "Karriere" gemacht hat, ist das Verhalten von LM ohne Weiteres nachvollziehbar; ja es wird geradezu vor diesem Hintergrund erklärlich. Er läuft vor seiner Verantwortung davon- im wahrsten Sinne des Wortes.

Der Fall wird erst zum Fall durch die Mutter von LM.
Zum Einen wirkt sie telefonisch auf ihren Sohn ein. Sie ist natürlich in Panik und meint es gut. Wahrscheinlich kann sie die Situation auch gar nicht deuten, weil sie nur telefonischen Kontakt hat, emotional in Gesamtsituation mit einem verletzten Sohn in Bulgarien völlig verstrickt ist und selbstvertändlich keine psychologische Ausbildung hat. Und so kommt es zu dem "gut gemeint ist nicht gut gemacht". Ohne es zu wissen treibt sie LM mit ihrem Aktionismus weiter in eine Situation, die ihn "stresst". LM gerät immer mehr in eine Überforderung, die ihn letztendlich zu einer Reaktion veranlasst.
Ich möchte hier nicht falsch verstanden werden. Ich hätte wahrscheinlich genauso gehandelt wie Frau M. Hinterher sind alle schlauer !
Nun ist Frau M in einem Dilemma, aus dem sie selbst nicht herauskommen kann. Sie wird sich Selbstvorwürfe machen und betreibt durch ihr einnehmendes Wesen weiter Aktionismus. Es gelingt ihr die Polizei und die Medien zu mobilisieren- und wenn wir uns das eingestehen auch uns.
Erstaunlicherweise fallen da auch Widersprüche wie der eklante Widerspruch, dass das verschriebene Antibiotikum offensichtlich gar nicht eingenommen wurde, nicht auf. Man lässt sich durch emotional hochgradig skandalisierte Geschichte so einnehmen, dass man sich gezwungen fühlt zu helfen.


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Montag, 07. Januar 2019, 19:03:02 
Offline

Registriert: Montag, 07. Januar 2019, 18:12:53
Beiträge: 1
Kronen:
Sterne:
Hallo, ich verfolge den Fall nun auch schon seit Jahren und wollte mal meine Meinung posten, sorry falls diese schon so ähnlich geschrieben wurde.

Vor zwei Jahren war ich alleine in Portugal im Urlaub. An jeder Ecke kam jemand an und wollte mir Drogen verkaufen. Wie dem auch sei, hab ich einen Joint gekauft. (Habe das letzte Mal vor über 10 Jahren einen geraucht). Im Hotelzimmer habe ich dann ca. den halben geraucht. Und ich habe nach einiger Zeit einen starken Verfolgungswahn bekommen. Mir kamen so Sachen durch den Kopf, dass die Verkäufer Betäubungsmittel rein gemacht haben um mich zu entführen. Ich war echt kurz davor, aus meinem Zimmer zu rennen. Und wie gesagt, es war nur ein halber Joint. Ein Freund meinte später, dass es sehr wichtig ist, in welcher Umgebung und in welcher Stimmung man raucht. Ich hab also alles falsch gemacht (alleine, aufgeregt nicht erwischt zu werden von der Polizei, seit Jahren keine Erfahrung mehr, etc.). Nach ein paar Stunden hat sich zum Glück alles wieder gelegt. Und so wird es auch Lars gegangen sein.

Jetzt stellt euch mal vor, Lars hat nicht nur ein bisschen Gras geraucht, sondern von den Typen im Hotel Color Meth angeboten bekommen. Und wenn es noch dazu Lars erster Kontakt zu harten Drogen war, umso schlimmer die Nebenwirkungen.

Bulgarien ist zwar ein Drittes Welt Land, aber ganz ehrlich, Organhandel und das er als Drogenschmuggler arbeiten soll, ist mehr als weit hergeholt.


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Dienstag, 08. Januar 2019, 17:15:37 
Offline

Registriert: Dienstag, 08. Januar 2019, 15:56:35
Beiträge: 1
Kronen:
Sterne:
Hallo!

Den Fall LM beobachte ich mehr oder weniger seit der Zeit, als er öffentlich wurde. Seither lese ich immer wieder in Foren und bin inzwischen zu folgenden (spekulativen) Ergebnis gekommen, denn mehr wird es wahrscheinlich nie werden:

Es ist nahezu aussichtslos in diesem Fall als außenstehender Laie weiter zu kommen. Hierfür benötigt man wenigstens ein grobes Persönlichkeitsprofil von LM. War er schüchtern, labil, konsequent, aufbrausend, geizig usw.? Mochte er Partys, Urlaube oder war er eher ein Einsiedler usw.. Nur so kann man doch überhaupt ansatzweise sein Verhalten in Varna abschätzen. Ebenso wäre sein privates Umfeld wichtig. Freunde, Hobbys usw.. Das alleine weiß wohl nur seine Familie und evtl. die Ermittler.

Wer waren die sog. Freunde, die mitgereist sind? Kannte man sich gut? Oder war es eine Art "Zweckehe", getarnt als Urlaub? Ich spekuliere mal ins Blaue: Der Vater von LM ist krank, braucht Pflege. Vielleicht wollte er der Familie Geld beschaffen und entschied sich für einen Urlaub in Bulgarien, um von dort etwas Unerlaubtes nach Deutschland zu schmuggeln? Vielleicht lernten sich ja die "Freunde" und LM so kennen?

Wie man die Geschichte auch dreht und wendet, es erscheint unlogisch, unerklärbar und merkwürdig. So viele Zufälle kann es gar nicht geben. Dazu das Verhalten von LM, das einfach gar nicht zu einem normalen Urlauber paßt. Vielleicht sollte man aufhören all Das zu glauben, was öffentlich gemacht wurde. Es könnte so sein, muss aber nicht. Auch wenn man an Drogen denkt, muss man sich fragen, warum sowas dann nicht öfters passiert, dass Touristen derart reagieren? Oder wenigstens ähnlich. Nachdem dieser Fall öffentlich gemacht wurde, hätten sich bestimmt andere Betroffene gemeldet, die auch solche Erfahrungen gemacht haben (Angst, Panik, Verwirrtheit usw.)

Ist das mit dem Ohr wirklich so passiert? Gab es noch andere Verletzungen? Wenn es eine Tatsache ist, dass man mit einem Trommelfellriss fliegen kann, warum verneint das erst der Arzt im Krankenhaus und wohl auch der Arzt im Flughafen? Man möchte doch meinen, die haben Ahnung.

Und dann geht es um einen Tag/ Nacht. Macht doch auch keinen Sinn. Ist die Verletzung schwerer, dann würde er auch noch länger bleiben müssen. Oder er kann reisen, dann macht dieser eine Tag das Brot auch nicht fett und er hätte gleich mit den Freunden mit zurück fliegen können.

Dann dieses Hotel Color. Doch etwas abseits und unheimlich. Warum fährt man da als Otto-Normal-Tourist hin? Warum nicht zu einem Hotel nähe Flughafen oder zu einem Hotel mitten in der Stadt? Ich denke, es kann nicht alleine am Geld gelegen haben. Eine Nacht wäre sicherlich verkraftbar gewesen. Ich wäre jedenfalls niemals in ein so zwiespältiges Hotel gefahren. Noch dazu mit einer Erkrankung. Man weiß ja auch nicht 100%ig, ob LM nicht von sich aus konkret zu diesem Hotel wollte. Sofern er vielleicht doch als Kurier unterwegs war, wäre dies der Treffpunkt gewesen? Vielleicht gab es dann auch dort Reibereien, LM bekam Angst und floh aus dem Hotel.

Dass ausgerechnet diese ominösen Fussballfans auch in dem Hotel Color gewesen sein sollen, halte ich für eher unwahrscheinlich. Vielleicht erhielt LM auch einen Schlag aufs Ohr von einem der Mittelsmännern, welche die zu schmuggelnde Ware ab LM weiter geben sollten. Vielleicht bekam LM kalte Füße?

Vielleicht... vielleicht....

Dass LM kaum Appetit hatte, KANN an Drogen liegen, aber vielleicht auch einfach an der Hitze? Oder an Magen-Darm-Beschwerden? Oder er war schlichtweg nervös? Hatte er sich evtl. auf zwielichtige Gestalten/ Geschäfte eingelassen?

Als Mutter hätte ich am Telefon viel energischer reagiert. Ich hätte auch ständig versucht ihn zurückzurufen. Evtl. sogar die Polizei in Varna zu erreichen, wenn mein Kind solch verstörende Anrufe mitten in der Nacht tätigt. Da ist es mir doch egal, ob er evtl. unter Drogen steht oder nicht. Auch an der Stelle von LM hätte ich die Polizei aufgesucht. Warum hat er es nicht getan? Mußte er ggf. die Polizei fürchten?

Ebenso fragt man sich, wie das Verhalten am Flughafen zu bewerten ist? Was muss passieren, damit ein Mensch wie von der Terantel gestochen aus einem Arztzimmer rennt? Ohne Gepäck, Handy usw.. Das macht man doch nur aus Panik. Wer war der angebliche Mann, der das Zimmer betreten hat? Ein Polizist? Und warum dauerte der Aufenthalt im Arztzimmer so lange? Warum wußte LM schon zuvor, dass er nicht reisen darf? Weder per Flugzeug, noch per Bus? Das Geld, welches die Mutter angewiesen hat... wollte er es jemanden geben, um ausreisen zu können? Sozusagen bestechen?

Er läuft also raus aus dem Flughafengebäude. Er läuft nicht zu einem Schalter, Passanten oder Polizei, um sich Hilfe zu holen. Nein. Er läuft aus dem Gebäude und dann Richtung Zaun. Und ist seither verschwunden. Dauerhafter Gedächtnisschwund oder ist doch unmittelbar danach etwas Fatales passiert? Immerhin haben ihn noch Zeugen über den Zaun klettern sehen. Äußert unwahrscheinlich, dass man nicht versucht hat, LM sofort aufzuspüren und zu stellen.

Auf alle Fälle würde ich anfangen den Fall so aufzusatteln, dass er Sinn ergibt. Egal, was angebliche Zeugen oder Fernsehberichte erzählen. Auch der Arzt im Flughafen muss nicht unbedingt die Wahrheit sagen. Man möchte meinen, ein Arztzimmer ist ein sehr sicherer Raum. Musste sich LM vor der Polizei, Zoll o.ä. fürchten?

Nach so vielen Jahren glaube ich nicht, dass man als Aussenstehender DIE Lösung finden wird. Dafür weiß man viel zu wenig oder nur das, was öffentlich gemacht wurde. Ob das alles wahr ist, bleibt dahingestellt.

So. Das war meine Sicht der Dinge.

Auster25


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Dienstag, 08. Januar 2019, 19:23:41 
 
Nun kommen wir wieder zur Drogenprobllematik:
In den Sachen von LM wurden keine Spuren irgendwelcher Drogen gefunden. Man hätte bei ihm zu Hause zurückgelassene Haare untersuchen können bzw könnte das gewiss heute noch, um da Aufschluss zu bekommen. Gehen wir davon aus, dass man das gemacht hat.
Natürlich schließt das nicht aus, dass LM trotzdem und vielleicht zum ersten Mal in seinem Leben im Überschwang des Urlaubs Drogen nahm. Ich selbst halte das jedoch für wenig wahrscheinlich. Denn seine Reisebegleiter hätten das gewiss irgendwann einmal ausgesagt.
Also:
Alles was mit Drogen zu tun hat, ist bei LM eher unwahrscheinlich, auch wenn da mit geringerer Wahrscheinlichkeit ein Drogenkonsum angenommen werden kann. Und wenn er nun Drogen genommen hätte, dann verfliegt deren Wirkung in einigen Stunden. Drogen oder Drogenkonsum erklärt sein Verhalten zumindest am Flughafen nicht.

Aber andere Merkwürdigkeiten bleiben:
Die Geschichte mit der Schlägerei ist erfunden. So etwas gibt es einfach nicht- undenkbar.
Die Ursache des Trommelfellrisses kann, muss aber gar nicht ein Schlag gewesen sein. Was etwas gegen einen Schlag spricht ist das Fehlen offenkundiger Verletzungen am äußeren Ohr. Nun wäre jedoch ein Barotraumas als Ursache der Trommelfellverletzung noch mysteriöser und kann an dieser Stelle auch hypothetisch gar nicht erklärt werden. Anders und recht gut erklärlich wäre eine bewusste Selbstverletzung mit einem Wättestäbchen o.ä
Andererseits bleibt auch das von HNO-Ärzten ausgesprochene "Flugverbot" ein Rätsel, weil man mit einem rupturierten Trommelfell ohne Weiteres fliegen kann. Hier müsste es doch eigentlich polizeilich möglich gewesen sein die Ärzte dahingehend zu befragen, was sie bewogen hat, LM tatsächlich von einer Flugreise abzuraten. Mir fällt dazu gar nichts ein. Jetzt könnte es natürlich so sein, dass LM die Ärzte gebeten hatte, eine Flugunfähigkeit zu attestieren. In Deutschland ist das nicht mehr so üblich, das Gefälligkeitsatteste geschrieben werden. Aber auf dem Balkan wird man das bei Zahlung eines angemessenen, wahrscheinlich gar nicht so hohen Trinkgeldes nicht so eng sehen. Dann wäre natürlich erklärlich, warum die bulgarischen Ärzte medizinischen Unsinn versuchen zu rechtfertigen.
Auch die Schilderung der Mutter von LM sind nicht schlüssig. Entweder hat ihr Sohn völligen Stuss erzählt oder sie erzählt völligen Stuss. Bei ersterem bleibt es sehr verwunderlich, aus welchem Grund sie nicht auf Aufklärung dringt. Spätens am nächsten Morgen hätte sie doch nachfragen müssen, was da in der Nacht vorgefallen ist. Alles andere ist ja überhaupt nicht glaubhaft. Selbst wenn LM nicht mein Sohn wäre, sondern ein nur entfernter Bekannter, hätte ich seine Geschichte vollumfänglich erfahren wollen, wenn ich da nachts aus Bulgarien angerufen wäre. Auch hätte ich als Vater oder auch nur als flüchtiger Bekannter wirklich Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt, um LM in einer solchen Situation unmittelbar zu helfen. Nichts dergleichen scheint jedoch Frau M unternommen zu haben. Entweder ist sie sehr schicksalergeben phlegmatisch oder diese ganze Geschicht hat sich so nicht zugetragen und es ist am Telefon etwas anderes besprochen worden.

Ich glaube LM hat seiner Mutter und uns allen einen Bären aufgebunden. Er hat irgendwo ein neues Leben angefangen und wollte eine Konfrontation mit seiner Mutter darüber unter allen Umständen aus dem Weg gehen. Zwar ein bisschen feige, aber völlig verständlich.


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Freitag, 18. Januar 2019, 11:59:41 
 
Hallo zusammen

Ich habe erst gestern (17.01.2018) vom Fall Lars Mittank gelesen und mir gleich die ganze Nacht den Kopf darüber zerbrochen, was mit dem jungen Mann passiert sein könnte.

Bevor ich meine Theorie zum Verschwinden ausformuliere, möchte ich erst mal erläutern, warum mir folgende Theorien als nicht wahrscheinlich sehe:

Organhandel- oder Drogenmafia
Ein deutscher Urlauber wäre für die bulgarische Mafia wohl ein zu riskantes Opfer. Es liegt doch auf der Hand, dass bei einem Verschwinden international und mit internationalem Druck nach dem Opfer gesucht wird. Es gibt in Osteuropa, wo Menschenhandel kein Einzelfall darstellt, bestimmt einfachere und weniger aufsehenerregende Wege, einen jungen Mann zu entführen oder für den Schmuggel für Drogen zu gewinnen.

Fußball Hooligans
Ob es tatsächlich zu einer Schlägerei mit Fußballfans oder Hooligans gekommen ist werden wir abschließend nie sagen können. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass LM die selbe Gruppe wieder in Varna, im oder in der Nähe des Hotels Color angetroffen hat, halte ich für äußerst klein. Die Gruppe hätte ihn über knappe 2 Tage beobachten und verfolgen müssen. Es wäre auch ein riesiger und für mich persönlich auszuschließender Zufall, wenn sich die Gruppe im selben Hotel einquartiert hätte. Das Hotel befindet sich weit weg von Touristenzielen wie Gold- oder Sonnenstrand und beherbergt nur wenige bis gar keine Urlauber.

Halluzination als Nebenwirkung der Medikamente
Meine Theorie basiert auf bzw. schließt eine Psychose mit ein. Ich glaube aber nicht, dass diese als Nebenwirkung vom Medikament ausgelöst wurde. Bekannte Nebenwirkungen von Cefzil 500mg sind: Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Ausschlag, Nesselausschlag, Schwindel, Hyperaktivität sowie Kopfschmerzen. Eine Hyperaktivität würde die zitternden Hände erklären, sein Verhalten aber nicht.

Einleitung zu meiner Theorie
Eine Schlüsselrolle bei den Ermittlungen dürften wohl seine Freunde spielen. Nur sie wissen, ob während des Urlaubs Drogen konsumiert wurden.
Ich war selber schon zwei mal in Bulgarien (einmal Sonnenstrand und ein mal Goldstrand) und weiß, wie leicht Kokain, Speed und andere Substanzen da erhältlich sind und einem sogar schmackhaft angeboten werden. Auch wenn LM, ein sportlicher Typ, sonst mit Drogen nichts am Hut hat, kann ich mir sehr wohl vorstellen, dass bei einem Männerurlaub auf einer Partyhochburg auch mal Neues ausprobiert wird...
Wir müssen uns bewusst sein, dass während eines solchen Urlaubs oft in Unmengen getrunken und gefeiert wird. Der Körper und das Gehirn befinden sich also in einem Ausnahmezustand mit emotionalen Auf und Abs. Kommen hier noch Drogen wie Kokain hinzu, verstärkt das diese Auf und Abs und enorme Glücksmomente gefolgt von Depressionen treten auf.

Speziell sehe ich auch die Rolle der Freunde, weil er gleich zwei mal alleine gelassen wurde oder sich dafür entschieden hat alleine zu sein: auf dem Heimweg am 05.07.14 und als die Gruppe den Rückflug angetreten hat.
Es kann sein, dass sich auf Grund vom Alkohol- oder Drogenkonsum aber auch aus einem anderen Grund eine gewisse Gruppendynamik entwickelt hat und LM eine Aussenseiter Rolle einnahm.
Solche Umstände begünstigen dann Abs/Downs/Depressionen, vor allem wenn man alleine ist.

Meine Theorie zum Ablauf
Am 05.07.14 macht sich LM alleine auf den Weg zurück ins Hotel und trinkt auf dem Weg noch irgendwo ein Bier. Mit wenig Essen im Magen wirkt der Alkohol plötzlich schnell und die Urteilsfähigkeit von LM lässt nach. Er gerät mit ein paar weitern deutschen Urlaubern in eine Diskussion/Auseinandersetzung, worauf eine Security Mitarbeiter der Bar/Lounge ihn nicht gerade zimperlich nach draußen befördert. Hier entstand die Verletzung und im Rausch hat sich LM wohl eingebildet, dass dieser von der Mafia sei und von den anderen deutschen Urlauber bezahlt wurde. LM begibt sich nun zurück ins Hotel und legt sich schlafen.

Am Morgen des 06.07.14 erzählt er seinen Freunden von diesem Vorfall.

Am 07.07.14 ließ sich LM also von einem Taxifahrer das Hotel Color in Varna empfehlen. Ich gehe davon aus, dass LM nicht viel Geld für eine weitere Übernachtung ausgeben wollte oder konnte. Weiter besteht natürlich die Möglichkeit, dass LM zuerst im Resort verlängern wollte, dort aber kein Zimmer mehr verfügbar war (in der Hauptsaison nicht unüblich).
Nach dem Einchecken im Hotel Color in Varna begann wohl eines der Abs/Downs, eine Depression. Dies ist meines Erachtens nicht unwahrscheinlich, nachdem man eine Woche lang mit Freunden unterwegs war, in feuchtfröhlicher Gesellschaft und in einem schönen Hotel und sich dann plötzlich alleine und nüchtern in einer Absteige wiederfindet. LM entschloss sich also dafür, etwas an der der Hotelbar zu trinken um die Stimmung anzuheben. Ich gehe davon aus, dass LM nach ein paar Drinks oder Bier auch Drogen konsumierte, welche er entweder noch von der Woche übrig hatte oder welche ihm in diesem Hotel angeboten wurden. Dass sich Drogenkonsumenten, -Dealer, Prostituierte, etc. in solchen Hotels und Viertel aufhalten ist mehr als nur wahrscheinlich. Weiter würde der Konsum auch die großen Pupillen erklären, welche er laut der Sozialarbeiterin später im Taxi hatte

Nach oder kurz vor Mitternacht (07. auf den 08.07.14) begann ein unangenehmer/paranoider Rausch.
Dies, weil...
1. sein Körper nach einer Woche Nacht zum Tag machen langsam genug hatte und schon mit dem Mittelohr zu kämpfen hatte.
2. die Kombination von Alkohol und Drogen, gepaart seiner schlechten Gemütslage (Gefühl von Einsamkeit, Urlaub ist vorbei, Krankheit/Mittelohr) sehr zusetzte.
Er verliess also das Hotel und plötzlich überkam ihn eine Angst, da er nicht wusste wie gefährlich sein Konsum nun in Kombination mit der Einnahme der Medikamenten ist. Dies erklärt seine SMS an seine Mutter. Darauf folgten weitere verwirrende/paranoide Anrufe und SMS.
Er zog samt seinem Gepäck im Vierter herum oder versteckte sich, bis der Taxifahrer, welcher gerade eine Sozialarbeiterin beförderte auf ihn aufmerksam wurde.
Am Flughafen angekommen verbesserte sich sein Zustand nur kurzzeitig als er erneut mit seiner Mutter telefonierte.
Der erneute Schlafmangel begünstigte seinen Zustand aber nicht und ein möglicher 'Flahsback' eben sowenig. Es ist auch möglich, dass LM ein Restbestand von Kokain o.ä. in seiner Hosentasche auf sich trug und daher Angst von der uniformierten Person hatte, welche später das Arztzimmer betrat.

Das Weglaufen und dann das plötzliche verlangsamen vor dem Flughafengebäude deuten aber auf ein paranoides, post-alkoholisches oder von Drogen initiiertes Verhalten hin.

Was danach passierte, ist schwer zu deuten. Da seine Leiche nicht gefunden wurde und eine Spur zur Autobahn führte mag es gut sein, dass er via Autostopp weiterfuhr...

Natürlich hoffe ich, dass LM lebt und bald wieder auftaucht, jedoch ist auch ein anschließender Suizid nicht auszuschließen.


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Freitag, 18. Januar 2019, 16:08:10 
 
Natürlich könnte es so gewesen. Vieles spricht dafür.
Was aber fehlt ist LM selbst oder dessen Leiche. Sollte er in einem Zustand "geistiger Umnachtung" über den Flughafenzaun geklettert sein, dann sind folgende Szenarien denkbar:
1.
Man vertuscht etwas. Zufälllig hat eine Polizeistreife das Überklettern des Zauns beobachtet und erschießt LM, weil man ihn für einen Terroristen hält. Unwahrscheinlich zwar, aber nicht gänzlich auszuschließen.
2.
LM überklettert den Zaun unbehelligt, ist aber so orientierungslos, dass er einen tödlichen Unfall erleidet. Wo ist aber dann seine Leiche ?

Anders sähe es aus, wenn er nur kurzzeitig "geistig umnachtet" gewesen wäre. Denn dann wäre er ja nach einigen Stunden wieder "zu sich gekommen". Deshalb überzeugt diese ganze Drogengeschichte nicht so ganz, ohne dass man natürlich sagen kann, sie wäre völlig undenkbar ist. Es ist schon richtig darauf hinzuweisen, dass einzig die Reisebegleiter da Aufschluss geben könnten, wenn sie denn wollten.


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
 Ungelesener Beitrag Verfasst: Freitag, 18. Januar 2019, 17:43:44 
 
Was aber wenn er via Autostopp möglichst rasch vom Flughafen oder gar aus Varna weg wollte?
Da gibt es mehr Optionen als nur die beiden aufgezählten (man will etwas vertuschen oder er starb vor Ort).


Nach oben 
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 774 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30 ... 39  Nächste

Foren-Übersicht » VERMISSTENFÄLLE » AKTUELLE UND ÄLTERE VERMISSTENFÄLLE - Öffentliches Forum


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de